Viele Berufstätige kennen das: In der Firma geht es wieder einmal drunter und drüber und hin und wieder muss auch von zuhause oder unterwegs gearbeitet werden. Um für den Fall des Falles gerüstet zu sein, bedarf es aber nicht immer unbedingt eines Laptops. Eine leichtere Alternative gibt es auch.

Egal ob im Büro, im Zug oder im Flugzeug – wer einen Bürojob hat, muss heutzutage konstant online sein. Dazu ist es aber keinesfalls notwendig, immer Zugang zu einem Computer zu haben, oder den eigenen, oftmals schweren Laptop mitzutragen. Tablets und Ultrabooks erleichtern unser Leben und sind mittlerweile weltweit die treibende Kraft auf dem IT-Markt. Mit ein paar Apps und diverser zusätzlicher Hardware können iPad, Galaxy Tab und Co zu beinahe voll funktionstüchtigen Rechnern werden. Keine Frage, das Tablet kann und wird einen Standrechner mit großzügiger Rechnerleistung und angenehm großem Computerbildschirm wahrscheinlich niemals ersetzen. Aber seien wir uns ehrlich, wie oft brauchen wir tatsächlich den vollen Funktionsumfang eines Desktop-PCs?

Apps, Netz & Co

Wer mit seinem Tablet richtig arbeiten will und dessen Tätigkeitsbereich über das Beantworten und Verfassen von Mails hinausgeht, hat dringenden Bedarf sein Tablet auch hinsichtlich Software etwas zu verbessern. Da bieten sowohl Apples App-Store, als auch Googles Play Store abertausende Möglichkeiten. Hier finden sich etwa Textverarbeitungsprogramme, PDF-Reader und Tabellen- und Datenanalysetools. Inzwischen sagt man sogar, dass es eine Applikation für jeden Einsatzbereich gibt. Auch wenn dies ein wenig übertrieben ist, findet jeder etwas für sich in der enormen App-Welt.

Mobiles Internet und Cloud

Damit das Tablet aber als funktionaler Alltagsbegleiter und tatsächlich als kleines mobiles Büro fungieren kann, ist vor allem eines wichtig: der Internetzugang. Ohne Netzzugang ist selbst das bestausgerüstete Tablet eine halbe Sache. Mit einem mobilen Internetzugang ist aber auch dieses Problem gelöst. „Heutzutage ist jedes mobile Endgerät  internet- und meistens auch noch LTE-fähig. Aufzupassen gilt dennoch bei öffentlichen WLAN Netzen, da sie meistens nicht gesichert sind und damit Drittpersonen zu unseren sensiblen Daten leichter bekommen können. Hier empfiehlt sich, die Vorteile des mobilen Internets zu nutzen, etwa mittels entsprechender SIM Karte für  das Tablet. Für viele, die von unterwegs arbeiten, sind auch Cloud-Dienste wesentlich. Mit Cloud-Computing werden IT Infrastrukturen mittels Internet zur Verfügung gestellt. Das heißt, dass alle Daten nicht ortgebunden, sondern im Netz gespeichert sind. Folglich kann man auf alle Daten genauso von Stand-PC im Büro oder daheim, wie auch vom Smartphone und Tablet zurückgreifen und diese bearbeiten“, so Thomas Rolf, Experte von A1 für Mobiles Internet. Cloud-Dienste werden unter anderem von IBM, Amazon oder Google angeboten, ein Beispiel hierfür ist Google Drive und Dropbox. Die über den Cloud Storage gespeicherten Daten sind mit einem entsprechenden Gerät weltweit abrufbar. Ein Volltreffer für Personen, die arbeitsbedingt viel reisen müssen. 

Mit der Tastatur fliegen die Finger

Die Schreib-Geschwindigkeit leidet meistens mit der Display-Tastatur. Das muss aber nicht sein: Wer nicht auf der Tablet-Tastatur schreiben möchte, kann sich nach einer passenden Bluetooth-Tastatur umsehen. Der online Bluetooth Tastaur Ratgeber bietet hier einen guten Überblick und hilfreiche Tipps. Der Markt für kabellose Tastaturen ist mittlerweile riesig: Von Aufstecksystemen mit inkludierter Tablet-Halterung bis hin zu Smart-Covern mit integrierter Tastatur gibt es alles, was das Herz begehrt. Um das Tippen zu erleichtern, gibt es noch ein zusätzliches Zubehör. Mit einem Tablet Stativ kann man das Gerät beim Arbeiten bequem aufstellen und so für entsprechende Arbeitsplatzergonomie sorgen.

Mehr Power

iPad ist ein Vorbild, was die Akku-Leistungen angeht. Mit 10 Stunden Arbeitszeit überholt iPad die Notebooks. Dennoch, wer noch mehr Durchhaltevermögen benötigt, kann sich einen zusätzlichen Akku holen. Sogar bis zu 7 Stunden länger kann ein iPad mit dem Extra-Akku betrieben werden.

Über den Autor

Wir von uptechblog.at informieren Sie mit interessanten Artikel rund um das Thema Technik. Die Redaktion gibt Ihnen einen Überblick zu den neusten Smartphones, Tablets, Computer und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo