Der erste Computer – eine kleine Zeitreise in die 40-Jahre. Denn am 12. Mai 1941 wurde der erste funktionsfähige und programmgesteuerte Computer Z3 zum ersten Mal getestet. Und es ist heute kaum mehr vorzustellen, was für ein technischer Aufwand es war, den ersten Rechner zu bauen.

Der erste Computer – die Reise geht noch weiter zurück

Zwar ist der Z3 aus dem Jahre 1941 erste programmgesteuerte Computer. Doch die Innovation auf den Rechner geht noch einige Jahre zurück. Denn bereits 1936 hatte der Bauingenieur Konrad Zuse die Idee, viele Berechnungen durch eine Rechenmaschine erledigen zu lassen. Zwar gab es schon Rechenmaschinen, welche die Technik der Subtraktion und Addition beherrschten. Gut für Kaufleute – jedoch schlecht für Ingenieure. So bastelte der Ingenieur in der elterlichen Wohnung den Vorläufer des eigentlichen Computers – der Z1. Zuse tüftelte zwischen 1936 bis 1938 an dem Rechner.

Zwar war die Zuse Z1 eine funktionsfähige Rechenmaschine. Doch der Rechner war noch nicht programmierbar. Das gute Stück bestand aus rund 20 000 Teilen, welche von Hand mit einer Laubsäge ausgesägt wurden. Der Z1 wog 500 Kilogramm und hatte eine 22-Bit-Verarbeitungsbreite. Daher konnte die Rechenmaschine Zahlen mit 24-Bit-Mantisse verarbeiten. Der Rechner hatte eine Taktfrequenz von einem Hertz. Zum Vergleich: Praktisch jedes Smartphone hat heute eine Taktfrequenz von einem Gigahertz!

Der Ingenieur bastelte an weiter und es entstand der Z2. Dieser bestand aus 200 Relais und hatte einen Stromverbrauch von einem Kilowatt.

Z3: der erste programmgesteuerte Computer

Der Nachfolger des Z2 war der Z3. Dies war der erste vollständig funktionsfähige und programmgesteuerte Computer der Welt. Er wurde am 12. Mai 1341 erstmals erfolgreich öffentlich vorgeführt. Das Gewicht des ersten Computers betrug 1 000 Kilogramm und verbrauche vier Kilowatt Strom. Die Taktfrequenz betrug zwischen fünf und zehn Hertz. Der Z3 enthielt alle Komponenten, welche für einen heutigen Computer notwendig sind. Dies waren:

  • Rechenwerk mit 600 Relais à zwei Register à 22 Bit
  • Taktgeber mit 5.44 Hertz
  • Speicher aus 1 400 Relais für 64×22 Bit-Werte
  • Ein- und Ausgabe – bestehend aus einem Lochkartenleser für einen 35-Millimeter-Film
  • Numerische Tastatur sowie eine numerische Anzeige
  • Leit- und Steuerwerk

Der erste Computer – eine kleine Zeitreise. Kaum vorzustellen, aus welchen Dimensionen der erste Computer bestand, wenn man die heutige Technik der Computer und Laptops betrachtet.

Über den Autor

Wir von uptechblog.at informieren Sie mit interessanten Artikel rund um das Thema Technik. Die Redaktion gibt Ihnen einen Überblick zu den neusten Smartphones, Tablets, Computer und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. Lukas Kreis

    Ein Wunder wie die Technik fortschreitet und mit welchem Tempo. Toller Artikel
    LG

Datenschutzinfo